Unsere Kunden

Internationaler Besuch

Wir hatten mal wieder Besuch von weit her! Diese wilden Teddyboys haben den weiten Weg aus Frankreich und Irland auf sich genommen, um uns zu Besuchen. Natürlich haben wir direkt ein cooles Erinnerungsfoto geschossen. 🙂

Allgemein

Jubiläum: 13 Jahre Red Hot and Blue

13 Jahre Red Hot and Blue - Jubiläum
13 Jahre Red Hot and Blue – Jubiläum

Wir feiern ein ganz besonderes Jubiläum: die verflixte 13! 

Vor sagenhaften 13 Jahren haben wir unsere Türen in Essen für euch geöffnet – das möchten wir natürlich groß mit euch feiern! 🖤

Deshalb legen wir am 15.9.2018 wieder den Verkehr lahm und lassen uns von The Blue Cats-Beltane FireRhythm Torpedoes – WILD Records und Lou Cifer And The Hellions auf großer Bühne open air ordentlich beschallen. 🎙 ️Eure Moneten könnt ihr für Bier und lecker Essen sparen, denn der Eintritt ist frei! 🍻

Wir legen mittags um 12 Uhr los und gegen 21 Uhr ist Schicht im Schacht – wer dann noch nicht genug hat, schließt sich der Aftershowparty im Soul Hell Café an. 🥃🔥

Genauere Infos zu allen Spielzeiten und Updates zur Veranstaltung findet ihr hier.

Bis dahin: Cheers!

Euer Team von Red Hot and Blue

Neu

Dickies – Vintage Portemonnaie West Ridge

Klassische Geldbörse von Dickies. Das Leder, die Logoprägung und die zwei Druckknöpfe sorgen für eine attraktive Optik. Innen bietet das Portemonnaie Platz für Münzen und Scheine sowie mehrere Kartensteckfächer. In zwei Farben erhältlich.

Details zu der Geldbörse von Dickies:

  • Schlichtes Portemonnaie im Vintage Look
  • Münzfach mit Druckknopf, Fach für Geldscheine, Kartensteckfächer
  • Material: 100 % Leder
  • Farbe: braun oder schwarz
  • Geprägtes Logo auf der Vorderseite
  • Größe geschlossen: 12,5 x 10 cm

dickies_portemonnaie_geldboerse_west-ridge_1

Neu

Ganz neu! Die Loose Fit Double Knee Work Pants.

Du rutscht viel auf den Knien herum bei der Arbeit oder als Hobbyschrauber in der Garage? Die Loose Fit Double Knee Work Pants von Dickies trägt ihren Namen nicht von ungefähr. Die verstärkten Knie machen sie besonders robust und bescheren ihr zusammen mit dem beinahe unzerstörbaren Twill eine lange Lebensdauer. Zusätzlich ist die Work Pants schmutzabweisend und sieht extrem lässig aus mit ihren Bügelfalten, den breiten Gürtelschlaufen und dem entspannten, geraden Schnitt. Die kann man auch in der Freizeit tragen.

Details zu der Work Pants von Dickies:

  • Robuste Hose von Dickies
  • Farbe: schwarz
  • Material: Kunstfasermischung
  • Exaktes Material: 65 % Polyester, 35 % Baumwolle
  • Muster: uni
  • Multi-use Pocket
  • Verstärkte Knie
  • Breite Gürtelschlaufen
  • Bügelfalte
  • Lockere Passform und gerades Bein

dickies_loose-fit_double-knee-work-pant_schwarz_1dickies_loose-fit_double-knee-work-pant_schwarz_5

Neu

Hosenträger Alarm!

Längenverstellbare Hosenträger sorgen für Oldschool-Eleganz in Deinem Outfit. Ob zum T-Shirt oder Hemd, mit diesen Modellen mit feinem Rautenmuster lässt Du viele Gürtelträger alt aussehen.

Details zu diesen Hosenträgern:

  • Topqualität
  • Material: Kunstfaser
  • Farbe: schwarz, rot
  • Muster: andere
  • Breite ca. 3,5 cm
  • Länge: bis zu 70cm ungedehnt
  • Hintergrundinfos Hosenträger:
    Hosenträger hießen ehemals „Hosenhebe“. Sie bestehen aus Riemen oder Bändern, die über die Schulter gelegt und am Hosenbund vorne sowie hinten befestigt werden. Grundgedanke war das Verrutschen der Hose zu verhindern, so dass der Hosenbund in der korrekten Position – der Taillenhöhe – sitzen bleibt. Bereits 1736 führte der Diplomat und Verleger Benjamin Franklin die Hosenträger bei der Feuerwehruniform in Philadelphia ein. Damals wurde behauptet, er habe die Idee vom Galgen abgeschaut. Zur Zeit der Franz. Revolution fanden die Hosenträger unter dem Namen „Bretelles“ Einzug in Frankreich. Es wird behauptet, dass Napoleon diese gerne mit Honigbienen dekoriert getragen hat, die als Symbol für seine korsikanische Herkunft standen. Der niederländische Name für Hosenträger „Bretels“ findet seinen Ursprung in diesem frz. Wort.Ab 1850 wurden am häufigsten Hosenträger mit einem Y-förmigen Rückenteil getragen. Zuvor waren es vor allen Dingen X- oder H-förmige Rückenteile. In dieser Zeit wurden die Hosenträger mit Knöpfen an den Hosen befestigt. 1897 erfand ein Amerikaner einen Metallclip, mit denen man die Hosenträger an den Bund festklipsen konnte. Obwohl G.C. Hale die Hosenträger nicht erfunden hat, meldet er dennoch 1885 das Patent für Hosenträger mit Y-förmigem Rückenteil an.Hosenträger gehören zu Beginn des 20. Jahrhunderts zur Kleidung der Arbeiter, die damals wie auch heute nicht unbedingt als Trendsetter verschrien waren. Allerdings trugen die Arbeiter Hosenträger auch in erster Linie wegen der Praktibilität, da sie – anders als Gürtel – die Taille beim Bücken nicht einschnürten. Die feine Gesellschaft hingegen trug maßgeschneiderte Anzüge und versteckte zu der Zeit die Hosenträger unter den Jacken. Im Laufe der Zeit wurde in dieser Gesellschaftsschicht aus modischen Gründen angefangen, Gürtel zu tragen.In den 50er Jahren blieben die Hosenträger dennoch ein beliebtes Kleidungsstück zu Jeans oder Chinos. Die Farben waren meist gedeckt, denn wie schon damals die Dandys, bewahrte das starke Geschlecht zu dieser Zeit immer die Würde des Understatements.Film- und Serienklassiker wie „Die Waltens“, „Oh Brother, Where Art Thou“ oder „Der Clou“ zeigen anschaulich die klassische Kombi aus Hemd und locker geschnittenen Hosen, die mit Hosenträgern in der perfekten Position gehalten werden.

hosentraeger-raute-mit-clips_1